Berlinische Galerie

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin-Kreuzberg
Mi–Mo 10–18 Uhr
Tageskarte 10 Euro, ermäßigt 7 Euro (gilt auch für Gruppen ab 10 Personen). Jeden ersten Montag im Monat 6 Euro

Die Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur – ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute. Herausragende Sammlungsbereiche sind Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit, die osteuropäische Avantgarde sowie die Kunst des geteilten Berlin und der wiedervereinten Metropole.
Im Jahr 2004 bezog die Berlinische Galerie ihr erstes eigenes Gebäude in der Alten Jakobstraße in Kreuzberg. Der als Glaslager im Jahr 1964 errichtete Bau wurde grundlegend umgebaut, ein zweites Geschoss eingezogen und um ein Foyer, eine Bibliothek, einen Studiensaal und ein Auditorium ergänzt. Während im Erdgeschoss Sonderausstellungen gezeigt werden, wird die ständige Sammlung seit 2011 in einer vom Architekten David Saik entworfenen Raumstruktur im Obergeschoss präsentiert. Die Sonderausstellungen reichen von der klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst in Berlin. Das Ausstellungsprogramm umfasst dabei unterschiedlichste Themen, künstlerische Stile und Gattungen.

→ zur Website der Institution
Berlinische Galerie, Haupteingang © Foto: Nina Straßgütl

Berlinische Galerie, Haupteingang © Foto: Nina Straßgütl

alle Orte